Menu1

Valid HTML 4.01 Strict

Reutlinger Therapie- & Analysezentrum
RTA-Logo

Sensomotorisch perzeptive Behandlungsformen

werden eingesetzt bei:
kreisrot Apoplex (Schlaganfall)
kreisrot Schädelhirntauma (SHT)
kreisrot Multipler Sklerose (MS)
kreisrot Morbus Parkinson
kreisrot anderen neurologische Erkrankungen (Schädigungen des zentralen Nervensystems - ZNS)
kreisrot sowie im pädiatrischem Bereich (Hyperaktivität, ADS, ADHS)
 
Testbild1 Definition:
Als "Sensomotorik" bezeichnet man die Kontrolle der Bewegungen aufgrund von Sinnesrückmeldungen. Beispiel: beim Autofahren verlaufen die Wahrnehmungen von Auge und Ohr parallel zu den gezielten Arm- und Fußbewegungen. Mit "Perzeption" ist die Wahrnehmungsverarbeitung im Gehirn gemeint.

Patienten, die für diese Behandlungsformen in Frage kommen, leiden häufig an Beeinträchtigungen oder Störungen
- der Körperbewegungen (Grob- und Feinmotorik)
- der Koordination (Zusammenspiel verschiedener Körperteile und Muskeln)
- der Wahrnehmung und deren Verarbeitung im Gehirn
- der praktischen Tätigkeiten

Die Behandlungsmethoden im Einzelnen:
Bobath mehr Infos...
Perfetti mehr Infos...
Affolter mehr Infos...
Spezielle Handtherapien, auch in Verbindung mit thermischen Anwendungen
J.Ayres (Sensorische Integration)
M. Frostig (visuelle Wahrnehmung)